116 117
112
0355 46-0
0355 46-2959
0355 46-2233
0355 46-3000

Akademie

herzlich willkommen!

Die Medizinische Universität Lausitz - Carl Thiem bietet Ausbildung sowie berufliche Fort- und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Ob berufliche Erstausbildung in einem der zahlreichen angebotenen Gesundheitsfachberufe, mehrjährige Fachweiterbildungen in Themen wie Anästhesie oder Intensivmedizin, die Unterstützung von Führungskräften durch spezielle Trainingsmodule oder Seminare zu speziellen Themen wie Wundversorgung, Expertenstandards oder auch zu kaufmännische Fragestellungen. Wir verstehen uns als leistungsfähiger Dienstleister sowohl für unser eigenes Haus als auch für unsere zahlreichen Kooperationspartner. Die neugegründete Medizinische Universität entwickelt die lange Tradition des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus in Aus- und Weiterbildung fort.

Die Akademie bündelt zukünftig sämtliche Aktivitäten, welche sich mit den Themen Ausbildung, Qualifizierung sowie Fort- und Weiterbildung beschäftigen. Unter ihrem Dach werden die Medizinische Schule, die Lausitzer Rettungsdienstschule sowie neu ab 2022 die Schule für operationstechnische und anästhesietechnische Assistentinnen und Assistenten gebündelt. Als weitere Säule entsteht zukünftig ein eigener Bereich, welcher sich primär Themen der Fort- und Weiterbildung widmet. Durch moderne und innovative Bildungsangebote sollen die beruflichen Biographien der Kolleginnen und Kollegen kontinuierlich begleitet und ergänzt werden. Zielsetzung ist ein lebenslanger Lern- und Qualifizierungsprozess, damit unser Haus auch zukünftig schnell und präzise auf die sich kontinuierlich ändernde Klinikumwelt reagieren kann – zum Wohl unserer Patientinnen und Patienten, aber natürlich auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Du interessierst Dich für eine Ausbildung in unserem Haus? Du willst Dich beruflich weiterentwickeln oder uns als Kollegin oder Kollegin zukünftig unterstützen? Dann schau auf unserer Karriereseite vorbei!

Leitung

 Christian Raum
Christian Raum
MBA, Leiter MUL-CT-Akademie

Die Akademie in Zahlen

ca. 665 Auszubildende

mehr als 70 Lehrerinnen und Lehrer

6 zugelassene Schulen

120 Kooperationspartner

Film ab! - Mitarbeitende stellen sich vorFilm ab! - Mitarbeitende stellen sich vor27.06.2024 - Das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus: Das sind vor allem die Menschen, die tagtäglich hier arbeiten. Viele sind für die Patientinnen und Patienten nicht sichtbar und trotzdem ein wichtiger Bestandteil, ohne die ein solches Klinikum nicht funktioniert.Preboarding im CTKPreboarding im CTK14.06.2024 - Das Mitarbeiterrestaurant des Carl-Thiem-Klinikums war am Donnerstag rappelvoll. Die Gäste waren jedoch keine Mitarbeitenden zu Tisch, sondern Azubis mit ihren Familien.Wie Pflegende die Gesundheitsversorgung der Zukunft gestaltenWie Pflegende die Gesundheitsversorgung der Zukunft gestalten30.05.2024 - Der Lausitzer Pflegekongress vom Carl-Thiem-Klinikum Cottbus entwickelt sich konsequent weiter.  Mehr als 400 Expertinnen und Experten sind bundesweit aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesundheitsversorgung nach Cottbus gekommen.Goethe-Institut Brasilien besucht das CTKGoethe-Institut Brasilien besucht das CTK29.05.2024 - Das Goethe-Institut Rio de Janeiro hat dem CTK kürzlich einen Besuch abgestattet. Fábio Anschau, stellvertretender Institutsleiter und Leiter der Spracharbeit, verschaffte sich einen Eindruck von der Arbeitsweise der brasilianischen Pflegefachkräfte am Klinikum. Flankiert wurde der Besuch neben der Pflegedirektion und Akademieleitung vom Kompetenzzentrum Pflege und von der Medizinischen Schule der CTK-Akademie. Das CTK und das Goethe-Institut kooperieren seit einigen Jahren miteinander. So bietet das Institut dem Klinikum Unterstützung bei der Gewinnung von Pflegefachkräften an. Eignungsscreenings, Auswahlgespräche, Informationsveranstaltungen und Sprachlehrgänge sind nur einige Beispiele einer erfolgreichen Zusammenarbeit. Fábio Anschau kam bei seinem Rundgang unter anderem mit Andressa Venir De Mélo Calheiros ins Gespräch. Die 32-jährige Brasilianerin arbeitet seit November 2023 in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) des CTK. Seit Mai 2023 ist sie anerkannte Pflegefachfrau. „Ich erziele gute Lernfortschritte im Bereich der Sprache. Das wird meine Beziehung zum Klinikum weiter stärken“, berichtet Andressa. Everson Hendreo Silva Alves ist derzeit ebenso in der ZNA anzutreffen. „Ich habe bereits in Brasilien in einer Notaufnahme gearbeitet“, sagt der 30-Jährige. „Ich finde die Arbeit hier am CTK sehr toll, sammle viele neue Eindrücke und Erfahrungen und bin froh über meine neuen Kolleginnen und Kollegen“, so der Pflegefachmann in Anerkennung. Bruno Ribeiro da Silva ist derzeit auf der Station IMC2 eingesetzt. Seit dem Sommer 2022 ist der Brasilianer Pflegefachmann am Klinikum. „Die künftige Uniklinik wird ein Magnet werden und die Türen für die Forschung weiter öffnen“, sagt er. Größte Herausforderung sei noch die deutsche Sprache – das bestätigen aber alle brasilianischen Pflegefachkräfte. Bruno nutzt darüber hinaus die Chance, sich am CTK weiter zu qualifizieren. Er wird ab August den Praxisanleiterkurs besuchen. Auch Victoria Laqui Mello hat sich inzwischen gut im CTK eingearbeitet. Die Brasilianerin ist Pflegefachfrau und momentan auf der M1/3 eingesetzt. „In Brasilien habe ich fünf Jahre auf der Intensivstation und in der Notaufnahme gearbeitet, dann studiert und eine Fachweiterbildung in der Notaufnahme gemacht“, sagt sie. Fast zwei Jahre ist sie nun schon am CTK. „Mein Team ist freundlich, alle haben mir geholfen, ich habe keine Probleme hier in Cottbus“, sagt Victoria. Besonders schätze sie die höhere Lebensqualität gegenüber Brasilien. Fábio Anschau vom Goethe-Institut zeigte sich positiv angetan nach der Führung durch das Klinikum. „Es ist bemerkenswert, wie gut sich die brasilianischen Fachkräfte hier am CTK eingelebt haben und welche wertvollen Kenntnisse und Fähigkeiten sie sich bereits angeeignet haben“, so seine Einschätzung. Gerade auch im Hinblick auf die künftige Universitätsmedizin mit verstärkt internationaler Fachkräfteausrichtung werden diese sicher noch von großem Nutzen sein. „Wir sind stolz, dass die brasilianischen Pflegefachkräfte den Anerkennungsprozess mit uns gemeinsam so hervorragend bewältigt haben und uns künftig mit ihren Erfahrungen weiter unterstützen“, so das Integrationsteam des CTK.3. Lausitzer Pflegekongress lockt 400 Teilnehmende nach Cottbus3. Lausitzer Pflegekongress lockt 400 Teilnehmende nach Cottbus08.05.2024 - Der erfolgreiche Lausitzer Pflegekongress vom Carl-Thiem-Klinikum Cottbus (CTK) entwickelt sich konsequent weiter. Mehr als 400 Expertinnen und Experten waren bundesweit aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesundheitsversorgung am 7. Mai 2024 nach Cottbus gekommen, um sich bei der nunmehr 3. Auflage über die medizinischen Herausforderungen der Zukunft auszutauschen. Zeitgleich fand die 2. Lausitzer Pflegefachtagung für seelische Gesundheit ebenfalls im Radisson Blu Hotel statt. Der Cottbuser Oberbürgermeister Tobias Schick brachte zu Beginn seine Wertschätzung der Pflegebranche gegenüber zum Ausdruck. „Wir sind dankbar, dass Sie da sind“, sagte er in seinem Grußwort. Und betonte zugleich die Notwendigkeit, Nachwuchskräfte für den Pflegeberuf zu begeistern. „Unsere Stadtverordneten beraten derzeit über neue Gesundheitsstrategien vor allem für Kinder und Jugendliche“, so Schick. Die künftige Medizinische Universität Lausitz – Carl Thiem werde indes ein Leuchtturm, aber kein Allheilmittel sein, wenn es um neue Pflegefachkräfte gehe. Cottbus müsse sich daher weiterhin als einladende und der Welt zugewandte Stadt präsentieren, um die so dringend benötigten Fachkräfte anzulocken, betonte der OB. Berufsfelder für qualifiziertes Pflegepersonal würde es zunehmend geben. Die Projektbeauftragte für die Unimedizin, Dr. Ulrike Gutheil, sieht im 1. Juli 2024 nicht nur den Startschuss für die Unigründung, sondern auch einen entscheidenden Rahmen für die Pflege. „Wir haben die Chance einer langfristigen Fachkräftesicherung in der Region“, so Dr. Gutheil. Interprofessionelle Zusammenarbeit werde dabei immer wichtiger. Den Faden griff Prof. Dr. Eckhard Nagel auf, der dem Kongress als Geschäftsführender Direktor des Instituts für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften der Universität Bayreuth beiwohnte. Er sprach in dem Kontext von einer Akademisierung und Professionsentwicklung in der Pflege, von einer gemeinsamen Aus- und Weiterbildung und eine Neuausrichtung des Medizinstudiums. Diese Interprofessionalität würde Patientenunfälle senken und die Behandlungsqualität verbessern, die Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen und das Risiko eines Burnouts reduzieren. Diskutiert wurden auf dem Kongress neben fachspezifischen Themen zur Digitalisierung in der Pflege, Robotik im Klinikalltag oder die Altenpflege der Zukunft die zentralen Fragen: Welche Zukunftstechnologien in der Pflege können weiterhelfen? Welche Arbeitszeitmodelle sind zukunftsfähig? Die Ärztliche Direktorin am CTK, Dr. Cornelia Schmidt, sagte dazu: „Die Robotik wird den Menschen nicht ersetzen, aber unterstützen.“ CTK-Pflegedirektorin Andrea Stewig-Nitschke ergänzt: „Wir versorgen Menschen in einer Prozesskette und schaffen eine Verbindung, um die Modellregion und die Unimedizin so erfolgreich wie möglich aufzustellen.“ Dabei zog sie ein durchweg positives Fazit der Veranstaltung: „Es ist unwahrscheinlich beeindruckend, diese Aufbruchstimmung der Berufsgruppen zu spüren, die in der Pflege verankert sind. Mein Dank geht an alle Beteiligten von der Technik, der Unternehmenskommunikation und der Servicegesellschaft, aus meinem Kompetenz-Team Pflege des CTK und an die Kolleginnen und Kollegen aus dem Springer Fachverlag, der uns bei der Organisation maßgeblich unterstützt hat“, sagte sie zum Abschluss. Eine Zusammenfassung des Pflegekongresses können Interessierte ab am 14. Mai in einem Online-Webinar sehen und hören. Vormerken sollte man sich außerdem bereits den 6. Mai 2025: Dann findet der 4. Pflegekongress statt – ebenfalls in Cottbus. Hintergrund Auch auf dem 3. Lausitzer Pflegekongress fand eine Preisverleihung zum Posterwettbewerb und zum Pflege-Award statt. Als beste Pflegeperson wurde Manja Wenisch ausgezeichnet. Sie ist Wundexpertin der Firma PubliCare. Ihre tägliche Motivation ist die entgegengebrachte Dankbarkeit der Patientinnen und Patienten. Als bestes Pflegeteam wurde die Tagespflege „Ankerplatz“ aus Vetschau ausgezeichnet, die mit ihren Betreuerinnen und Betreuern den Tagesgästen regelmäßig ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Den Posterwettbewerb gewannen Sarah Fabisch und Juliane Weser mit ihrer Darbietung „Diabetisches Fußsyndrom – Nein Danke!“ Ein Dank geht an dieser Stelle an Thomas Bastian, Geschäftsleiter bei aachener department store Cottbus, der zehn Schaufensterpuppen für die Kleiderzeitreise der Pflege zur Verfügung gestellt hat.Alles neu macht der MaiAlles neu macht der Mai06.05.2024 - Der „Wonnemonat“ Mai steht für das Aufblühen der Natur und ist ein Symbol für Aufbruchstimmung. Die ist auch bei uns im CTK zu spüren.Gesundheitsministerin besucht Akademie des CTKGesundheitsministerin besucht Akademie des CTK19.04.2024 - Am Donnerstag fand an der Akademie des Cottbuser Carl-Thiem-Klinikums der Tag der Offenen Tür statt. Neben den zahlreichen Gästen am Nachmittag gab es bereits am Vormittag prominenten Besuch.Tag der offenen Tür an der CTK-AkademieTag der offenen Tür an der CTK-Akademie15.04.2024 - Wer sich einen Einblick in das Ausbildungsangebot der CTK-Akademie verschaffen möchte, ist recht herzlich zum diesjährigen Tag der Offenen Tür der CTK-Akademie am 18. April 2024 von 15 bis 18 Uhr eingeladen. Veranstaltungsorte sind die Medizinische Schule und die Lausitzer ATA-OTA Schule in Cottbus sowie die Medizinische Schule in Forst. Christian Raum, Leiter der CTK-Akademie: „Wir freuen uns, ein so großes Repertoire an Ausbildungsberufen unter dem Dach der CTK-Akademie anbieten zu können.“ Dazu gehören die Pflegefachfrau beziehungsweise der Pflegefachmann, die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe, die Ausbildungen Medizinische Technologie für Laboratoriumsanalytik und Medizinische Technologie für Radiologie, Physiotherapie, Anästhesietechnische und operationstechnische Assistenz und Notfallsanitäter/-in. Informationen gibt es beim Tag der Offenen Tür auch zum Freiwilligen Sozialen Jahr, zu Praktika sowie dem Studium der Hebammenwissenschaften. Klassenräume und Fachkabinette können erkundet und Praxisstationen ausprobiert werden. Erweitert wird der Bereich der beruflichen Ausbildung durch ein stetig wachsendes Angebot an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, des digitalen Wissensmanagements und der Personalentwicklung. Außerdem können Interessierte im Rahmen einer betrieblichen Einstiegsqualifizierung im Pflegeberuf ab dem 01.05.2024 praktisch erfahren, wie der Alltag in der pflegerischen Ausbildung aussieht. „Wir begrüßen alle Azubis, die im April an der Medizinischen Schule den Weg in die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise zum Pflegefachmann begonnen haben oder in der einjährigen Ausbildung zum/zur Gesundheits- und KrankenpflegehelferIn beruflich in die Zukunft gestartet sind und wünschen viel Erfolg“, teilt die CTK-Akademie mit. Ende März hatten mehr als 50 Absolventinnen und Absolventen ihre lang ersehnten Abschlusszeugnisse nach drei Jahren Ausbildung erhalten, darunter auch die ersten acht vietnamesischen Absolventinnen. Sie hatten 2021 ihre Ausbildung am CTK begonnen. „Dieses Jahr gratulieren wir nicht nur als Medizinische Schule, sondern als Akademie gemeinsam mit der Lausitzer Rettungsdienstschule und der Lausitzer Schule für Anästhesietechnische und Operationstechnische Assistenz den erfolgreichen AbsolventInnen“, heißt es aus der CTK-Akademie. Hintergrund Die Akademie des Carl-Thiem-Klinikums bündelt seit 2022 sämtliche Aktivitäten rund um die Themen Ausbildung, Qualifizierung sowie Fort- und Weiterbildung. Durch moderne und innovative Bildungsangebote sollen die beruflichen Biographien der Mitarbeitenden kontinuierlich begleitet und ergänzt werden. Zielsetzung ist ein lebenslanger Lern- und Qualifizierungsprozess, damit das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus und zukünftig die Medizinische Universität Lausitz – Carl Thiem schnell auf die sich kontinuierlich ändernde Klinikumwelt reagieren kann. Derzeit werden rund 680 Auszubildende aus über 20 Nationen von mehr als 70 Lehrerinnen und Lehrern auf ihrem beruflichen Werdegang begleitet.Zweite Säule des 3. Lausitzer PflegekongressesZweite Säule des 3. Lausitzer Pflegekongresses15.04.2024 - Säule 2: Zu den Entwicklungen in Ausbildung und Studium wird es ebenfalls in unterschiedlichen Darstellungen um klare Fakten zum Ist-Stand, zum pflegerischen Selbstverständnis, um weitere Themen der Kommunikation sowie um Wege zur Implementierung von Visionen gehen.Gelungenes Zuckerfest am CTKGelungenes Zuckerfest am CTK12.04.2024 - Das Fest des Fastenbrechens, auch Eid al-Fitr oder Zuckerfest genannt, ist ein muslimischer Feiertag im unmittelbaren Anschluss an den Fastenmonat Ramadan. Das Zuckerfest löst die Fastenzeit ab, dauert drei Tage lang und ist der zweitwichtigste muslimische Feiertag. Das Fest heißt Zuckerfest, weil Kinder zu den Feierlichkeiten extra viele Süßigkeiten geschenkt bekommen. Beim großen Fastenbrechen besuchen sich traditionell Familien untereinander, essen und trinken gemeinsam – und beschenken die Kinder. Etwas abgewandelt wurde das Zuckerfest am 11. April auch am CTK begangen. Mitarbeitende aus den verschiedensten Abteilungen und unterschiedlichsten Kulturen kamen in der Kantine zusammen, um einen gemütlichen Nachmittag bei Baklava und weiteren süßen Köstlichkeiten zu verbringen. Selbstgebackenes, Kaffee und Tee brachten die Gäste mit. Den organisatorischen Hut hatte Mohammed Alasaad, Lehrkraft im Fachbereich Gesundheits- und Krankenpflege an der Medizinischen Schule der CTK-Akademie, auf. Unterstützt wurde er von Katrin Pischon, Koordinatorin für berufsvorbereitende Programme und Integration. Die Botschaft des Tages war klar: Miteinander in Kontakt treten und die Bedeutung dieses besonderen Anlasses teilen. Egal, welcher Religion oder Kultur man angehört.3. Lausitzer Pflegekongress am 7. Mai in Cottbus3. Lausitzer Pflegekongress am 7. Mai in Cottbus09.04.2024 - Wie sieht die Medizin der Zukunft aus? Welche neuen Technologien werden speziell in der Altenpflege eingesetzt? Und wie wichtig ist die seelische Gesundheit? Antworten auf diese Fragen gibt es beim dritten Lausitzer Pflegekongress, der am 7.Absolventinnen und Absolventen lassen sich feiernAbsolventinnen und Absolventen lassen sich feiern09.04.2024 - Am vergangenen Donnerstag fand im neuen Stadthaus in Cottbus die feierliche Zeugnisübergabe für 55 Absolventinnen und Absolventen der CTK-Akademie statt.
INFORMIEREN SIE SICH ÜBER UNSERE AUSBILDUNGSINHALTE AUF FOLGENDEN MESSEN:
  •  Finde dein Leidenschaft – 28.09.2024 Niederlausitzhalle Senftenberg
  •  iBOB – 16.11.2024 Stadthalle Cottbus
  •  NDKK – 12.10.2024 MUL Cottbus